Startseite      Zurück...

Kleines Jubiläum wird zur großen Fete

FUSSGÖNHEIM: Über 300 Gäste bei Jagdsoirée

Der Schloßhof Fußgönheim mit Bühne, Bühnenbild und Bestuhlung.

Über 300 Fans des Hörnerklangs hatten am Samstag im Fußgönheimer Schlosshof ihre helle Freude. Das kleine Jubiläum der Jagdhornbläser, die ihr Fünfjähriges feiern, wurde durch eine Jagdsoirée zur großen Fete. Besondere Beachtung fand die Teilnahme befreundeter Gruppen, darunter Jagdhornbläser der Försterschule aus dem polnischen Partnerkreis Oppeln.

Eröffnung der Jagdsoirée durch mit allen B-Horn-Gruppen sowie dem 1. Parforcehornbläsercorps Petersberg e.V.

Wegen des Regen fand die Soirée in der Schlosskirche ihren Abschluss. "Vom Barock bis zur Gegenwart" - so lautete das Motto im geschmückten Schlosshof. Neben dem Veranstalter agierten in schmucken Uniformen die Parforcehorn-Bläsergruppe Albtal, die Reiterlichen Jagdhornbläser Nürnberg und das 1. Jagdhornbläserkorps Petersberg. Höfischen Glanz bot in prächtigen Barockkostümen die Hofstaattanzgruppe vom Schloss Karlsberg der Homburger Narrenzunft.

Auftritt der Barocktanzgruppe aus Homburg.

Ingo Dorn, Hornmeister des Veranstalters, verwies auf das besondere Ambiente des Schlosshofs in dem durch Hörnerklang die Barockzeit wieder lebendig werde. Die Parforcejagd, von Frankreich aus beginnend, wurde im 17. Jahrhundert an den Höfen Europas eingeführt. Als Verständigungsmittel über weite Entfernungen bei der Jagd diente das Parforcehorn. Dazu mussten am Hofe von Ludwig IV. Berufsjäger etwa 150 Signale beherrschen.

Auftritt der Parforcehornbläsergruppe Albtal.

Richtig los gings mit der "Jagd" bei Signalen der B- und Es-Hörner, die bis ins Oberdorf zu hören waren. Dazu gehörten auch Totsignale zu Ehren des erlegten Wilds. Im Anschluss wurden Fanfarenklänge durch verbesserte Blastechnik und bessere Hörner zur Musikform für den festlichen Charakter bei der Fete im Schloss.

Vortrag der Reiterlichen Jagdhornbläser Nürnberg e.V.

Unter den Gästen begrüßte Vorsitzender Jörg Heidemann auch Landrat Werner Schröter, Maxdorfs Verbandsbürgermeister Eckhard Leyser und Fußgönheims Ortsbürgermeisterin Marie-Luise Klein. (fll)

Auftritt der Jagdhornbläser der Försterschule in Tullowice (Polen).

Artikel in der Tageszeitung "Die Rheinpfalz" vom 16.06.2003


 
Weitere Bilder      Zurück...