Startseite      Zurück...

Hubertusmesse in Fußgönheim

Die Jagdhornbläser Schloss Fußgönheim in der Schlosskirche Fußgönheim. Foto: Karl Freidel

Am Samstag, 22.11.2003 luden die Katholische Pfarrgemeinde St. Jakobus Fußgönheim und die Jagdhornbläser Schloß Fußgönheim e.V. in die Schloßkirche nach Fußgönheim ein. In der vollbesetzten Kirche zelebrierte Herr Pfarrer Meister die Messe zu Ehren des heiligen Hubertus. Die Musik zur Liturgie stammte von Horst Iffland und wurde von den Jagdhornbläser Schloß Fußgönheim e.V. vorgetragen.
 
Gleich nach der großen Jubiläumsveranstaltung im Juni diesen Jahres (Jagdsoirée im Schloßhof) machten sich die "Schlossbläser" daran die Hubertusmesse zu planen und vor allem erst einmal einzustudieren. Da die Jagdhornbläser Schloß Fußgönheim e.V. noch keine Messe gespielt hatten, bedeutete das für uns einen neuen Schritt nach vorne zu unternehmen. Mit entsprechender Aufregung und innerer Anspannung ging es dann pünktlich um 19.00 Uhr mit dem Präludium durch den Organisten Herrn Hans Gaß und dem Einzug der "Schlossbläser" los. Während die Bläser "Zum Eingang" intonierten, zog Herr Pfarrer Meister und der liturgische Dienst ein. Während zu Beginn der Messe die Anspannung bei allen Bläserinnen und Bläsern deutlich zu spüren war, legte sich diese mit dem Verlauf der Hubertusmesse.
Alle Aufregung, Anspannung und Gedanken über den betriebenen Aufwand und die Hektik im Vorfeld waren jedoch schnell vergessen, als sich das Publikum mit einem entsprechend langen Applaus für die eindrucksvolle Hubertusmesse bedankte und selbst der Komponist, Herr Horst Iffland zugab, dass er sehr angetan sei.

Die Jagdhornbläser Schloss Fußgönheim in der Schlosskirche Fußgönheim. Foto: Karl Freidel

Im Anschluss an die Hubertusmesse wartete bereits der Verein der Landfrauen Fußgönheim im Schlosshof auf, um die Besucher zu einem kleinen Umtrunk einzuladen. An diversen Stehtischen bot sich dadurch die Gelegenheit sich auszutauschen und verschiedene Eindrücke über diesen Abend aufzuschnappen. Dieser "zweite Teil" der Hubertusmesse wurde ebenfalls durch die Jagdhornbläser Schloß Fußgönheim e.V. musikalisch umrahmt, die mit der Hubertusmesse nicht nur einen weiteren "Erfolg" der Vereinsgeschichte hinzufügen sondern auch das Jubiläumsjahr würdig abschließen konnten.
Die Jagdhornbläser Schloß Fußgönheim e.V. möchten sich deswegen nochmals bei der Katholischen Pfarrgemeinde St. Jakobus Fußgönheim und dem Verein der Landfrauen Fußgönheim für die gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.
gez. Jörg Heidemann
1. Vorsitzender der Jagdhornbläser Schloß Fußgönheim e.V.
 
Artikel aus der Gildepost Nr. 2 aus dem Jahr 2003.


 
Zurück...