Startseite      Zurück...

Schlossbläser erneut erfolgreich beim Bundesbläserwettbewerb

Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden Bundeswettbewerb der Jagdhornbläser-Gilde, dem Verband der reiterlichen Jagdhornbläser in Deutschland, erreichten die Jagdhornbläser Schloss Fußgönheim wieder gute Platzierungen. Zu dem in Bad Königshofen ausgetragenen Wettbewerb hatten sich rund 250 Bläserinnen und Bläser aus dem gesamten Bundesgebiet angemeldet. Die mit ihrer Jugendgruppe verstärkten Schlossbläser erreichten im Gruppenwettbewerb "Parforcehorn B" einen dritten Platz und wurden mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet. Neben dem Pflichtstück "Eine kleine Jagdmusik" wurden die Kürstücke "Auf geht´s" und "Marsch-Potpourri" unter großem Beifall des Publikums vorgetragen.
 
Auch in den Kleinformationen konnten wieder vordere Platzierungen errungen werden. Allein im Register "Solo B unter 18" starteten fünf Jugendliche der Jugendgruppe des Vereins zwischen 10 und 15 Jahren. Marie Metzner erspielte sich dabei einen dritten Platz und erhielt eine Bronzemedaille.
Hornmeister Dr. Ingo Dorn war mit fast 76 Jahren der älteste Teilnehmer im Register "Senioren ab 60 Jahre". Er wurde mit einer Bronzemedaille geehrt. Erfolgreich nahm auch der 1. Vorsitzende Jörg Heidemann am Solowettbewerb teil. Im "Solo Parforcehorn" ungeschlagen belegte er im zusammengelegten Register "Solo B offene Klasse" bei starker Konkurrenz einen beachtlichen neunten Platz. Das Duo Ingo Dorn / Jörg Heidemann erreichte zwar nicht die Finalrunde der letzten sechs Teilnehmer, konnte die Teilnahme an sich aber auch schon als Erfolg verzeichnen.
 
Der unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer stehende Wettbewerb fand im unterfränkischen Bad Königshofen und damit in der Heimat der Frankenmeute statt. Diese veranstaltete zum Abschluss des Wettbewerbs für die zahlreichen Besucher eine Schauschleppe, die von den Teilnehmern des Wettbewerbes mit den passenden Stücken musikalisch gestaltet wurde.


Zurück...