Startseite      Zurück...

Erneuter Hörnerklang für Altbundeskanzler Helmut Kohl
Schlossbläser spielen bei Auszeichnung auf dem Hambacher Schloss

Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl wurde am 29. Oktober 2011 mit dem "Pfälzer Löwen" ausgezeichnet. Zur Verleihung seiner höchsten Auszeichnung hatte der Bezirksverband Pfalz in das Hambacher Schloss bei Neustadt an der Weinstraße eingeladen. Der Einladung des Vorsitzenden des Bezirkstages und Oberbürgermeisters der Stadt Frankenthal (Pfalz) Theo Wieder folgten rund 200 Wegbegleiter und Freunde Kohls aus Bundes- und Landespolitik, Wirtschaft und Gesellschaft. Zu nennen sind hier u.a. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), Prof. Dr. Maria Böhmer (CDU) MdB und Beauftragter der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Philipp Mißfelder MdB und Bundesvorsitzender der Jungen Union sowie Eggert Voscherau (Aufsichtsratsvorsitzender der BASF SE).
Der Bezirksverband Pfalz würdigte mit seiner Auszeichnung die Verdienste des 81-jährigen Politikers aus Ludwigshafen-Oggersheim um das Gemeinwohl, sein politisches Wirken als rheinland-pfälzischer Ministerpräsident (1969 bis 1976) und deutscher Bundeskanzler (1982 bis 1998) sowie die große Verbundenheit zu seiner pfälzischen Heimat.
 
Den Auftakt der Festveranstaltung gestalteten die Jagdhornbläser Schloss Fußgönheim. Die, Bläserinnen und Bläser, die bereits zum 80. Geburtstag Kohls aufgespielt hatten, begrüßten die geladenen Gäste sowie den Ehrengast in Begleitung seiner Ehefrau Maike Kohl-Richter auf dem Aussichtsplateau des Hambacher Schlosses musikalisch. Dabei gefielen neben diversen Reitermärschen vor allem die Ehrenfanfare und die Hornmeisterfanfare. Kohl als auch Wieder dankten den "Schlossbläsern" für Ihr ehrenamtliches Engagement und für ihren Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung.

Einen überaus positiven Nachhall erfuhren die Darbietungen der Jagdhornbläser Schloss Fußgönheim in diversen Tageszeitungen (z.B. Bild am Sonntag, Mannheimer Morgen) sowie in den Fernsehnachrichten des Südwestrundfunks.


Zurück...